Blog

Alte Menschen und niedrige Frustrationstoleranz versus asoziale Erzieherinnen Katrin, Lisa und Lily und Lisa´s Mama (die ihr Kind ganz schlecht erzogen hat)

Der Tag fing super entspannend an…. mit leckerem Frühstück, Strandaerobic und Muschelbilder gestalten.

p8132144.JPGp8132146.JPG

Wir hatten uns wie gestern einen schönen Platz an einem Strandkorb gesucht, so dass ich im Schatten sitzen konnte und fingen an, ein “ I love Baltrum“- Muschelbild zu legen, als plötzlich und keifenderweise die „BESITZER“ des Strandkorbs und des Strandes im Umkreis von 10 Metern vor uns standen. Vorbei war es mit der Ruhe und Entspannung. Weil wir nicht schnell genug das Muschelbild fertig bekommen haben (Hallo, wir mussten nur noch das „m“ legen….), hat die gute Frau die Aufgabe selbst in die Hand genommen und zertrat unser Muschelbild und sagte dabei noch ganz selbstgefällg: „So mach ich das jetzt!“

Böses Ehepaar p8132160.JPG   zerstört unser Muschelbild p8132152.JPG

Nebenbei durften wir uns dann noch als asozial, schlecht erzogen und arm beschimpfen lassen, denn das gute Ehepaar hat schließlich 1000 (!!!!) Euro für 6 Wochen für den Strandkorb bezahlt und damit mietet man auch den Strand rundherum und wir könnten uns sowas ja gar nicht leisten. Wir sind auch hier rüber geschwommen, denn die Fähre konnten wir uns auch nicht leisten.

Aber da wir ja Erzieherinnen sind, lassen wir uns von sowas nicht unterkriegen. NEIN!!! Was wir auf verbale Art und Weise nicht klären können, lösen wir kreativ. Lisa und ich also losgelatscht. Erstmal zur Kurverwaltung und uns erkundigt, man bucht natürlich nicht den Strand rundherum mit. Nächste Station war dann der Stadtlander, wo wir einen Kescher gekauft haben…. den konnten wir uns auch leisten, denn er hat nur 2 Euro gekostet 😉

fiesling_78b96caef07eae27ffc39fb9582217db.gif   Nänänänänä

Dann ab zu Susanne in den Laden, Pappe geschnorrt und Tesafilm und nen roten Edding. Auf eine Pappe kam drauf: „PRIVAT Strand 🙁 “ , auf die andere Pappe kam: “ Öffentlicher Strand <3- lich Willkommen 🙂 “  Beides mit Tesafilm am Kescher fest gemacht und schon hatten wir ein schönes Schild. Zurück zum Strand, auf dem Weg noch die nette Frau von der Kurverwaltung getroffen, die das Schildchen sehr toll fand (hatten also indirekt eine Genehmigung für´s Schild aufstellen 😉 ) Schild hingestellt, private Seite zu den komischen Leuten, öffentliche Seite zu uns. Hach war das toll. „So viel Mühe hätten wir uns gar nicht machen brauchen“, hörten wir dann von dem netten Ehepaar. Wollten wir aber!

p8132156.JPGp8132157.JPG

Irgendwann hatten wir dann aber doch die Schnauze voll und sind abgezogen. Außerdem hatte ich ja nun auch keinen Schatten mehr und meine Haut wurde schon etwas rot ( DANKE an das nette Ehepaar für den Sonnebrand). Also Sachen zusammengepackt, Schildchen mitgenommen und zurück zur Pension. Auf dem Weg dahin fragten einige Leute nach, ob wir ihnen das Schild ausleihen könnten, sie könnten es auch gut gebrauchen 😉 Da haben wir natürlich erstmal die Bastelanleitung rausgerückt 😉  Gerade in der Pension angekommen, zog sich das Wetter zu, tja ihr lieben Leute vom Strandkorb 215, wenn Engel reisen, nehmen sie das gute Wetter mit 🙂

Ach ja…. hinterher haben wir dann doch noch eins gemacht 😉

p8132150.JPG

This entry was posted on Freitag, August 13th, 2010 at 17:47 and is filed under Alles. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.