Blog

Masterplan

… hatten wir nicht wirklich, als Julia und ich uns gestern verabredet haben…. ich hatte nur einen Wunsch: mal wieder was von meiner Liste durchführen…. also Cocktails trinken… nachmittags um 17 Uhr 😉 Wir also in nen Biergarten und einen Cocktail bestellt. War uns dann aber bald zu ungemütlich, die Stühle waren so hart. Wir also los zu Real, in die Tchibo Abteilung und ne Picknickdecke gekauft.

Wieder zurück, Picknickdecke auf ner Decke in der Nähe des Biergartens ausgebreitet, zweiten Cocktail geholt, hingelegt, Fotos gemacht, gequatscht, getrunken, SONNE getankt. Bis um 20 Uhr, dann wurds irgendwie frisch im mittlerweile Schatten. Also Sachen zusammen gesucht (uii, war ich beduselt 😉 ). Ja und dann haben wir hin und her überlegt, was wir nun machen, Julia wollte noch ein bißchen Alkohol, ich wollte einfach, dass der schöne Abend noch nicht zu Ende ist. „Wir bringen jetzt erstmal die Decke weg und dann machen wir einen neuen Masterplan.“

Gesagt, getan. Dann wieder hin und her überlegt… Pizza essen? Mc Doof? Julia wollte aber acuh Alkohol…. „Wir gehen jetzt erstmal zu Mc Doof und dann machen wir einen neuen Masterplan.“ Ich wollte dann aber wenigstens mal bei der Pizzeria auf die Karte schauen, wie teuer der so is und was die so haben- so für zukünftige Unternehmungen. Auf die KArte geschaut, für günstig und gut befunden, da geblieben….

So einen tollen Abend hatte ich schon lange nicht mehr. Pizza gegessen, da wir draußen saßen, Psychohygiene betrieben (endlich haben die Leute mal nicht über mich geredet, sondern ich über sie *haha*), über Gott und die Welt geredet, Campar- O getrunken…  und ja, ich gebs zu, seit mehreren Jahren habe ich mir das erste Mal wieder eine Schachtel Zigaretten gekauft- und auch ziemlich viel geraucht…..egal, das musste mal sein. Später dann mit dem Besitzer ins Gespräch gekommen, nette Gespräche acuh mit ihm geführt und irgednwann zwischendrin kam mir so ein Gedanke: „Masterplan? DAS war er, unser Masterplan….. und unser neues Stammrestaurant.“ 🙂

Ich war übrigens erst um Mitternacht wieder daheim, total schlapp und platt. Aber auch: einfach glücklich!

This entry was posted on Sonntag, Mai 23rd, 2010 at 12:25 and is filed under Alles. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

One Response to “Masterplan”

  1. Martin O. Hamann
    20:54 on Mai 23rd, 2010

    Ja, glaube mir, ich habe auch sone freundin und die schaut eigentlich wirklich sehr auf ihre gesundheit, nur ist sie manchmal sehr eigenwillig drauf. sie will eigentlich nicht rauchen oder ungesunde Dinge in sich hineinstopfen , aber sie findet es irgenswie toll, sich so n ding zwischen die lippen zu schieben . Naja, was soll man machen! Fauen eben!